Freitag, 27. November 2009

Die wunderbarste Resteverwertung ...

... wie ich finde - sind die Tatütas (Taschentüchertaschen).
Nachdem ich die Anleitung erst "ergoogeln" musste und das beste Ergebnis dann eine französische Anleitung war, habe ich dann beim 20. Tatüta gedacht, ich könnte das eigentlich mal kurz fotografieren, damit andere auch was davon haben ...
Also, Ihr braucht:
- einen Stoffrest 15cm x 17cm
- einen Stoffrest 4cm x 30cm (für das Schrägband)
- Rollschneider, Schneidunterlage, Schrägbandformer
- Bandreste (mind. 15cm Länge)
Zuerst wird der Stoffrest auf exakt 15x17 cm zugeschnitten (Edit: Wer`s fester mag, bügelt aufbügelbares Volumenvlies auf die linke Stoffseite), dann das Schrägband aus dem 4 cm schmalen Stoffstreifen hergestellt. Eine genaue Anleitung zur Herstellung von Schrägband findet Ihr auch hier (übrigens schneide ich für diese kleinen Tatütas das Schrägband nicht unbedingt im schrägen Fadenlauf zu).
Dann wird das Schrägband an den kurzen Seiten (15cm) aufgenäht. Eine genaue Anleitung dazu gibt's hier (übrigens bin ich ja faul, ich lege das Schrägband in diesem Fall einfach über die Kante und nähe es mit Zierstichen fest, ohne es vorher rechts auf recht fixiert zu haben ...).
Neben dem Schrägband jetzt die Bandreste (Zackenlitze, Samtband, Webband, ...) festnähen (das mache ich bei Samtbändern auch mit Zierstichen). Die Mitte der längeren Seite (17cm, also bei 8,5cm) markieren.
Die kurzen Seiten werden rechts auf rechts bis zu dieser Mittelmarkierung eingeschlagen und im Bereich der Nahtzugabe mit ein paar Stichen fixiert. Hier könnte Ihr vorher noch eine kleine Schlaufe aus einem schönen Bandrest oder das zur Mitte gefaltete eigene Label (Mitte liegt innen) auf die Mittelmarkierung nähen, das wirkt dann quasi wie ein Anhänger.
Die kurzen Seiten werden mit der Overlock genäht und versäumt. Über diese Naht nähe ich nochmal mit der Nähmaschine mit farblich passendem Garn.
Die Ecke einschlagen, dabei bilden die vorherige Naht und das Schrägband einen 90°-Winkel.
Die Ecken werden mit der Overlock genäht und versäumt, dabei werden sie abgschnitten und es entsteht eine ca. 2cm lange Naht. Auch über diese Naht nähe ich nochmal mit der Nähmaschine mit farblich passendem Garn.
Wenn Ihr das an allen 4 Ecken wiederholt, sieht das Ganze dann so aus:
Wenden - 10 Taschentücher rein - FERTIG!
Wenn Ihr das Ganze ohne Schrägband nähen wollt, dann muss das Stoffstück am Anfang in den Maßen 15x19cm zugeschnitten werden. Die kurzen Kanten werden versäubert, 1cm nach innen umgeschlagen und festgenäht. Dann folgen die Zierbänder usw.!
Ich freue mich über Eure Kommentare! Liebe Grüße, Brigitte

Kommentare:

  1. sieht toll aus, die ganze menge!
    ich hab solche täschchen noch nie gemacht, aber ist eine tolle idee, die ich einmal, wenn ich zeit habe, umsetzen möchte!
    lg, catharina

    AntwortenLöschen
  2. süß, geworden deine tatüs :) ich mache sie übrigens genauso, allerdings habe ich mir das eher "selber ausgedacht/zurechtgewurschtelt" - schön, dass ich anscheinend ähnliche denke wie andere auch ;D

    erst war mir auch sehr unsicher mit dem preis. dann habe ich es stumpf durchgerechnet - material, aufwand... etc. ich kam auf einen preis von 8,95€. allerdings gehen bei mir auch 19% mwst wieder runter = 7,24 umsatz und was dann der gewinn ist, ist schon wieder so verschwindend wenig, dass man doch eigentlich doof ist, sowas zu nähen... naja, macht ja wenigstens spaß ;D

    lg und guten verkauf!! nicola

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Brigitte,

    schöne Tatütas hast du genäht! Deiner Bitte kann ich leider nicht nachkommen, da ich ja ausschließlich für den privaten Gebrauch nähe! :-) Ich glaub`aber ehrlich, das ich da bei der Preisfestlegung große Schwierigkeiten hätte! Bin mal gespannt, was die anderen noch so dazu meinen.

    liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  4. hallo,

    ich hatte einige jahre einen stoffladen und habe auch genähte produkte angeboten... leider habe ich die erfahrung gemacht das die "meisten" nicht bereit sind viel dafür zu bezahlen....für viele kunden sind 5 euro für die tatütas schon zuviel ...manchmal habe ich sogar kommentare gehört wie "ach das ist nur selbst gemacht?" da muss man sich dann schon ziemlich zusammenreissen...also ich habe sie dieses jahr für unsere grundschule genäht und dort werden sie morgen auf unserem weihnachtsmarkt in der stadt für 5 euro das stück verkauft (sogar mit inhalt von tempo )...ist aber auch für einen guten zweck....mal sehen....

    glg nicole

    AntwortenLöschen
  5. Wow, so viele schöne TaTüTa`s auf einmal und eine super Anleitung dazu!
    Ich orientiere mich bei der Preisgestaltung meistens an den Preisen der Anderen, z.B. bei Dawanda. Ich suche mir den Billigsten und den Teuersten raus und nehme meistens den Mittelwert. Ansonsten habe ich auch extreme schwierigkeiten damit was ich für die Sachen nehmen kann.
    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

    Liebste Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Toll sind deine Tatütas geworden. Da kann man sich richtig austoben.
    Ich mach immer gleich 10- 15 auf einmal, das geht am schnellsten. Fliessbandarbeit!
    Ich hatte sie für 3€ auf dem Markt und sie sind alle weg. Mehr wie 4€ würde ich nicht machen, da kauft dir die keiner. Du musst überlegen, ob du sie alle weghaben willst? Bei dem Preis nimmt man manchmal dann auch mehrere mit, war zumindest bei mir so. Und Aufwand hatte ich eigentlich keinen, wenn du die schon x-mal genäht hast.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  7. Irgendwie bin ich froh dass ich jemanden zum Ertauschen habe. Ich glaub, ich werd so etwas lieber doch nicht versuchen ;-). Aber tolle Anleitung (wenn man grade nähen kann *ggg*)!

    Ich würd ganz viele 5 Cent Stücke mitnehmen und sie für 4,95 anbieten. Weil, es ist mittlerweile bewiesen dass dann die meisten behaupten, sie haben 4 Euro dafür bezahlt *nicknicknick*. Niemals glatte Summen nennen!

    Auf jeden Fall wünsche ich dir ganz viel Verkaufserfolg!!!
    Toi Toi Toi,
    Rika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Brigitte, das ist eine tolle Restverwertung, vielleicht habe ich irgentwann einmal gaaannnzzz viel Zeit für all die tollen Sachen, die ich auch gern mal ausprobieren möchte :-)))

    GLG Anja

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Brigitte,
    du warst so fleißig. Und sie sind alle so toll geworden, dass man sich garnicht entscheiden kann, welches das Schönste ist. Ich werde mir auf jeden Fall deine tolle Anleitung merken und sie mal nachnähen.

    GLG Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Brigitte,
    hier werden sie zwischen 5 und 8,95 verkauft.
    Ziemliche Spanne , oder?
    Sag mal , wo muss mann denn die Ecken mit der Overlock abschneiden? woran orientiert man sich? oder steh ich auf dem Schlauch?
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Brigitte,

    Deine TaTüTa´s sind allesamt super schön geworden. Ich möchte zum verschenken für Weihnachten auch noch ein paar machen. Bisher habe ich meine nach einer anderen Anleitung gemacht, die werden gedoppelt. Aber Deine Version werde ich auch mal probieren.

    Zum Thema Preise würde ich mich bei einem Marktverkauf nicht unbedingt an Dawanda-Preisen orientieren, denn ich könnte mir vorstellen, daß das vielen Marktbesuchern zu teuer sein könnte. Den Tipp von Rika für z. B. 4,95 Euro finde ich ganz gut, damit könnte ich mich auch anfreunden. Aber da ich nur für den Privatgebrauch nähe, bin ich da wahrscheinlich keine große Hilfe.

    Mein letzter Besuch in Meßstetten war übrigens erst in den letzten Sommerferien, deshalb wird es wohl noch eine Weile dauern. Aber über Treffen mit Dir würde ich mich auch wahnsinnig freuen.

    liebe Grüsse, Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Brigitte,
    da warst du aber mega fleissig eins schöner als das andere. Muss auch nochmal welche nähen.

    Vom Gefühl her würde ich dir auch zu den 4,95€ raten, viele sind halt nicht bereit die Materialkosten und den Arbeitsaufwand zu sehen.

    viele liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  13. ...eine super schöne Bunte Tatü Parade;)

    lg Marion

    AntwortenLöschen
  14. Also deine Tatütas sind echt schön geworden.

    Nach drei Jahren Nikolausmarkterfahrung gibt es jedoch einiges zu bedenken.

    Erste Frage: WO verkaufst du? In der großen Stadt, oder auf dem platten Land. Auf dem platten Land ist das mit den Trends (und Tatütas sind Trends!!!) nämlich so eine Sache, das dauert bis die hier ankommen! Und dann ist die Kundschaft auch nicht unbedingt bereit viel dafür zu bezahlen.
    In der großen Stadt sieht es schon wieder anders aus. Da ist Kundschaft, die aus meiner Sicht meist berufstätig ist und selber keine Zeit hat sich solche Dinge zu fertigen. Die sind dann auch bereit mehr dafür zu zahlen. Ich hoffe du verstehst meinen Grundgedanken dabei?

    Tatsache ist, es ist eine ganz besondere Klientel, die "unsere" Sachen kaufen und auch zu schätzen weiß! Die anderen beäugen lediglich kritisch deine Ware und kommentieren es schlimmstenfalls mit "Och, das kann ich aber auch ganz schnell!" oder "Ist aber ganz schön teuer!". Da MUSS man einfach drüberstehen.

    Ich biete meine Sachen (ich wohne auf besagtem platten Land!!!) auf dem Nikolausmarkt weit aus günstiger an, als bei Dawanda! Tatütas liegen bei mir für 4,50 Euro auf dem Tisch. Die Materialkosten sind ja schon recht gering (ich meine, man verwendet ja RESTE!!!!) und wenn man so wie du etliche hintereinander wegnäht, und man dabei auch bedenkt, dass man gemütlich zuhause sitzt und sich die Zeit so einteilen kann wie man möchte, und dass man so ganz nebenbei ja auch noch Spaß daran hat, dann darf man den Stundenlohn definitiv nicht so hoch ansetzen. Allerdings sollte man sich nie unter Wert verkaufen.
    So entdeckte ich z.B. letztens bei Dawanda genähte Nikolausstiefel FÜR 1 Euro!!!??? DAS kann ich nicht verstehen!!!!

    Hach, es ist schwer!!! Was deine Klamöttchen angeht. Ganz schwer! Sie sind wunderschön. Meine Erfahrung ist jedoch, auf so einem Markt verkauft man die meisten Sachen bis max. 10 Euro. Darüber wird es echt schwer. Man muss auch immer mal von sich selber ausgehen. Wieviel Geld hast du in der Tasche, wenn du über den dritten bereits besuchten Weihnachtsmarkt gehst? Rechnest du damit wunderschöne Klamotten zu finden, die dann jedoch recht teuer sind? Eher wohl nicht! Aber auch hier gilt, nicht unter Wert verkaufen. Auch wenn deine Kombi vielleicht NICHT verkauft wird - so wurde sie gesehen, und DAS haben sich die Leute gemerkt und kommen nach dem Fest im Laufe des Jahres nochmal auf dich zurück!

    Daher ganz wichtig: Visitenkarten oder Flyer!

    So, das war mein Beitrag zu den "Markterfahrungen". Ich hoffe es hat dich nicht zu sehr frustriert und hilft ein klein wenig weiter.

    Ich drück dir die Daumen!!!!

    Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    deine kleinen Tatütas sind wirklich klasse geworden, gefallen mir sehr gut!
    VlG Anke

    AntwortenLöschen
  16. Die sind total süüß, danke für die tolle Anleitung, habe eben auch eins gemachtm einfach süüüüß :-D

    Lg
    Sissy

    AntwortenLöschen
  17. Auch wenn der Beitrag schon ein Jahr alt ist, vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich habe nun schon 5 Tatütas danach genäht! Weiter so!

    Lieben Gruß
    Mrs. Bing

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Habe heute ein TATUTA nach der Anleitung genäht und ich fand es super Danke dir viel mals für die Tolle Anleitung

    Gruß Heike678

    AntwortenLöschen
  19. Auch ich möchte mich für die schöne Anleitung bedanken...man findet ja erst,wenn man sucht...und ach ja..manche Leute wissen Handarbeit eben gar nicht zu schätzen und kaufen lieber von der Stange ;-( Hab mich auch schon oft geärgert- ABER es macht Spaß und die RICHTIGEN Leute können sich daran erfreuen...
    LG Annett

    AntwortenLöschen
  20. Ich hab die TaTüTa auch nach dieser Anleitung genäht, habe aber die Schrägbänder übereinandergelegt, also ein Stück weiter eingeschlagen. Das machte sich irgendwie besser bei mir. Danke für die toll bebilderte Anleitung!

    AntwortenLöschen
  21. Hallo ich habe dein Tatüta auch ausprobiert,hab es aber mit Bügelflies verstärkt, das finde ich sehr stabil. Danke dafür.

    AntwortenLöschen
  22. Das versuche ich auch mal... Danke für die Anleitung

    AntwortenLöschen
  23. Tolle Anleitung, vielen Dank dafür! Das werde ich bei Zeit mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  24. Ich schluck ja auch schon mal bei Handmade und Preisen, aber mal ehrlich, wir wissen meist was das für arbeit ist was da auf dem Markt vor uns liegt! Das muss man auch würdigen. Und kostenlos arbeitet keiner von uns. Nein, auch die Hausfrau nicht.

    Qualität kostet! Schönen Jahresstart euch Herzchen xoxo

    AntwortenLöschen